Die Loge

Die Loge setzt sich sehr heterogen zusammen. Die Mitglieder stammen aus vielen Berufsfeldern, noch im Beruf stehend oder auch pensioniert. Teilweise engagieren sich Brüder auch in der Öffentlichkeit. In unseren Räumen treffen sich Jung und Alt zum Gedankenaustausch.

Der Tradition der Loge folgend sind wir alle Individualisten und Freidenker. Orthodoxes, dogmatisches Denken ist uns fremd und alles was mit Freimaurerei zu tun hat, finden wir interessant. Hierarchisches Denken macht uns skeptisch, jedoch unterwerfen wir uns, weil wir das als sinnvoll erachten und um die Gemeinsamkeit zu erhalten, ganz bewusst ordnenden Regeln, die der inneren Struktur einer Freimaurerloge und der Beziehung zur Großloge entsprechen.

Einige Mitglieder sind schon über 40 Jahre Mitglieder der Loge. Jeder Freimaurer hat eine eigene Herkunft und Lebensgeschichte, damit komprimiert sich viel Lebenserfahrung in der Loge und es ist nicht immer ganz einfach die unterschiedlichen Ansichten zusammen zu führen.

Wie im normalen Leben ist man dem einzelnen Bruder mal mehr, mal weniger eng verbunden. Doch immer gilt der Grundsatz, den Anderen zu respektieren, ihn anzuhören und zu unterstützen. Letztendlich spielen in der freimaurerischen Tempelarbeit alle Unterschiede keine Rolle mehr.